Duna und Perry „unter“ Wasser – Springflut in der Bretagne/grande marée

Flut, der Stran unter WasserSo war der Wasserstand bei Flut (10,35m). die Strandpromenade war durch das Hochwasser unter Sand begraben. Heute wollte Perry nicht schwimmen gehen, wir haben ihn auch nicht ermuntert. Die Kraft der Wellen sollte man nicht unterschätzen, auch Menschen waren heute (10.3.16) nicht zum baden gekommen. So sieht eine „grande marée“ ohne Sturm aus! Bei Sturm kann man die Strandpromenade in Grêve blanche/ Tregastel nur oben betreten, das heißt, oberhalb der Strandkabinen. Die Hunde dürfen dann aus Sicherheitsgründen nicht an den Strand.

Ungefähr 12 Stunden später war Ebbe– 0,35m Wasserhöhe, also ein Tidenhub von 10m! Bei schönem Wetter konnten wir auf dem Meeresboden spazierengehen und die Welt sehen, die sonst unter Wasser ist. Für uns alle, auch für unsere Hunde eine spannende Wanderung.Der Strand bei Ebbe in  Grêve blanche/ Tregastel

Hier sieht man Sandboden, Felsen und Algen– sonst alles unter Wasser. Und Tiere, die sonst unter Wasser leben, sind zu sehen. Naja, manchmal mit Hilfe:Eine Krabbe findet Duna spannend.Hier im Großformat, die Krabbe Eine Krabbe, mit Beinen ca. 20cm im Durchmesser. Perry und Duna fanden das besonders spannend. Die Krabbe (manche sagen auch Krebs) ist dann ganz schnell wieder in ihrer Felsspalte verschwunden. Duna ist aber nach einigen Minuten wieder zu der Felsspalte gelaufen und hat die Krabbe mit den roten Augen rausgeangelt. Ich habe sie dann zurückgerufen und die Krabbe konnte sich retten. Unsere Hunde fressen gerne frische Meeresfrüchte.

 frische Algen sind sehr lecker

Nicht nur Meeresfrüchte, sondern auch frische Algen sind sehr lecker– für Menschen und Hunde. So kann man die Algen nur als Taucher oder bei Ebbe sehen. frische Algen sind sehr lecker bei Ebbe gut zu sammeln

Hier ist ein Felsen mit Algen, der bei normaler Ebbe unter Wasser ist. Duna wollte unbedingt auf die kleine Insel, braucht aber etwas Hilfe. Die Algen sind sehr glatt.

Ich am Felsen, Duna und Perry auf dem Felsen

The fisherman and his friends!

tief auf dem Meeresgrund

Diese Stelle kann normalerwiese nur als Taucher besuchen. Es wirkt alles fast exotisch.

Felsen in rosaEtwas verfremdet, aber lustig!Felsen

Und zum Schluss:Schwein aus SteinSchwein muss man haben!

Welches Futter ist gut für meinen Hund?

Das ist ja für die meisten Hundebesitzer eine wichtige Frage. Ich füttere meine Hunde am Anfang mit dem Futter, das der Züchter bzw. der Vorbesitzer gegeben hat. Gerade bei Welpen halte ich es für wichtig, erst einmal das gewohnte Futter zu geben, damit nicht noch mehr Stress auf den kleinen Hund zukommt. Meine Hunde füttere ich immer mit Trockenfutter, das ich mit Tunfisch, Sardinen , Quark, Joghurt oder/und Öl anreichere. Auch Reis, Nudel oder Kartoffeln kommen dazu, je nachdem, was bei uns übrig bleibt. Auch rohes Fleisch füttere ich ab und zu, aber immer mindestens 1 Woche tiefgefroren( wegen möglicher Wurminfektion). Geflügel und Schweinefleisch füttere ich nur gegart ( Salmonellen bzw .Aujetzky) Wenn wir Lammkoteletts oder Lammkeule gegessen haben, freuen sich Perry und Duna auch über einen Knochen. Auch andere Knochen gibt es , entweder tiefgefroren oder gekocht. Wenn die Knochen zu hart oder sehr groß sind, nehme ich sie weg und gebe sie noch ein paar Tagen zurück. Zuviel Knochen auf einmal sind ja nicht so gut.  Auch Obst und Gemüse gibt es, Möhre, Apfel oder Kürbis sind beliebt. Im Herbst haben Duna und Perry jeden Tag die Äpfel und Walnüsse gefressen, die vom Baum gefallen waren. Meine alte Hündin hat im Garten auch die tiefhängenden Äpfel selbst gepflückt, manchmal auch Brombeeren genascht. Während der Zuckerrübenernte waren die Rübenreste auch sehr begehrt. Allerdings muss darauf achten, dass die Hund nicht zuviel davon fressen, Rüben sind sehr kalorienreich.

Bei der Wahl des Trockenfutters gehe ich zuerst vom Futter des Züchters aus und dann, welches Futter ich in der Vergangenheit genommen habe. Manchmal wechsele ich auch den Hersteller, damit unsere Hunde ein ganz anderes Futter bekommen Ich kaufe allerdings kein Futter von den goßen Konzernen, wie z.B. Nestlé. Wenn man die Möglichkeit hat Hundefutter von kleinen regionalen Produzenten zu bekommen, ist das immer eine gute Wahl. Unverträglichkeiten oder Allergien habe ich bei meinen Hunden in den letzten 40 Jahren nicht feststellen können.

Perry ist scharf auf den Knochen

Hier bekommt Perry ein Lammrippchen, roh und vorher eingefroren.

 

 

Perry frisst schnell seine Rippe

Das Lammrippchen ist gleich weg! Perry hat immerhin30 Sekunden benötigt.

Perry ist schon fertig und guckt schuldbewusst!

Das  war’s schon?

Duna muss erstmal schnuppern

Duna hat auch ein Lammrippchen bekommen.

Ob ich die Rippe fressen will?

Das muss Duna sich erst einmal genau angucken.

Darf ich wirklich?

Kann man das wirklich fressen?

Na gut dann los!

Na gut, dann mal los!

leck meine Rippe

Schmeckt gut

Rippchen sind doch ganz lecker.

Riecht jetzt noch besser.

Alles mit Ruhe und Gemütlichkeit.

Endlich mal was zum Kauen

 

Duna ist ein Genießer.

En leckerer und langer Genuss: Duna hat 5 Minuten gebraucht.